Frühlingskonzert - Voices of Spring

Mit der Achterbahn in den Frühling

Die Idee, mit anderen Vereinen der Stadt (es gibt ca. 200 in Germering), in einem Konzert zusammenzuwirken, hat die Stadtkapelle bei ihrem Frühlingskonzert umgesetzt, und die Rechnung ist aufgegangen. Es wurde ein rundum gelungener Versuch und vom Publikum begeistert aufgenommen. Als Gäste waren eingeladen die Black Scorpions-Cheerleader des TSV Unterpfaffenhofen-Germering und die Chorgemeinschaft Unterpfaffenhofen-Germering, beides Vereine, die das Kulturleben der Stadt nachhaltig bereichern.

Doch eröffnen durfte das Konzert die Jugendband der Stadtkapelle unter Leitung von Thomas Huppertz, der sich schon viele Jahre um die musikalische Weiterentwicklung der Jugend verdient gemacht hat. Mit “The little Brown jug” von Joseph Winner und “Born to bei Wild” von Mars Bonfire, brachten sie mächtig Power in den Orlandosaal.

Der “Frühlingsstimmenwalzer” von Johann Strauss, leicht und duftig, eröffnete, dem Motto “Voice of Spring” gemäß, das Konzert der Stadtkapelle. Mit strahlendem Metallklang trat das mächtige Trompeten-Ensemble in “Trumpet Blues and Cantabile” von Harry James und Jack Matthias als Solisten auf.

 Begleitet von der Stadtkapelle zum “Hit the Road Jack” zeigten die Black Scorpions Cheerleader ihre akrobatischen Kunststücke, bei denen manchem der Atem stockte. Von ihrer romantischen Seite zeigte sich das Orchester bei der Filmmusik “Les Misérables” von C.-M. Schönberg mit einem zauberhaften Hornsolo von Gail Craig und dem “ Feeling Good” Blues mit dem zarten Saxophon Solo von Burkhard Rölleke.

  

Zu den Klängen von “Puttin’ on the Ritz” wirbelten die Black Scorpions noch einmal durch die Luft und mit einer rasanten Achterbahnfahrt dem Hit “Roller Coaster”, bei dem es rauf und runter geht, entließ die Stadtkapelle ihre Zuhörer in die Pause.

Den zweiten Teil gestaltete maßgeblich die Chorgemeinschaft Unterpfaffenhofen-Germering, eine sechzig Mitglieder starke Truppe mit ihrer Leiterin Caroline Lichtinger-von Stein. Von der Stadtkapelle einfühlend begleitet, summte der Chor zunächst die wunderschöne Melodie von “Conquest of Paradise”, sich fortsetzend mit dem Gesang von 60 Männer-und Frauenstimmen, mit dem Orchester sich steigernd zum gewaltigen Fortissimo.

Mit a capella Lieder aus verschiedenen Genres wie “Es zog manch Lied” von Antonin Dvorák oder “Wie schön blüht uns der Maien” von H. Schroeder, versuchte die Chorgemeinschaft teils lyrisch zart, teil stimmgewaltig den Frühling wenigstens musikalisch herbeizuzaubern. Mit der bekannten “Bohemian Rhapsody” von Freddie Mercury gelang der Stadtkapelle das Potential aller Bläsergruppen eindrucksvoll zur Geltung zu bringen.

Mit leichtem Ton moderierten humorvoll Pritti Schlubach-Ferrari den ersten Teil und Christian Holdt den zweiten Teil des Konzerts.

Ein gigantischer Abschluß gelang Chor und Orchester mit dem Edward Elgar-Marsch “Pomp and Circumstance”, von Dirigentin Yoko Seidel souverän geleitet.

Eine prickelnde Zugabe gaben beide Ensembles mit dem fröhlichen “Im Feuerstrom der Reben” aus der "Fledermaus" von Johann Strauss, bei der auch Champagner floss.

Einen atemberaubenden Abschluss bildeten die Black Scorpion. Unter den Klängen der “Miss Marples” Titelmelodie flogen die Mädchen durch die Luft und eine gigantische Pyramide mit allen Mitgliedern des Ensembles jagte den Zuschauern kalte Schauer über den Rücken.

Text: Johanna Schneider / Fotos mit freundlicher Genehmigung von Hubert Plutka, Gernlinden

|Impressum|Sitemap|SKG Intern|Presse|