Jahreskonzert 1999

Jahreskonzert 1999 der Stadtkapelle Germering
am 28. November 1999
Orlandosaal Stadthalle Germering

konzertante Blasorchestermusik
und Filmmusik im Mittelpunkt

Beim diesjährigen Jahreskonzert setzte die Stadtkapelle Germering unter der Leitung von Julio Miron neue Schwerpunkte im Programm. Die erste Hälfte des Abends begann mit der fulminanten Fanfare 2000. Danach trug die Stadtkapelle mit Yellow Mountains ein symphonisches Stück vor, das die Impressionen eines Tages in den Schweizer Bergen musikalisch nachempfinden ließ. Mit dem eigenwilligen La Quintessenza von Johan de Meji, eröffnete die Stadtkapelle den Zuhörern einen Eindruck, wie unterschiedlich und eindrucksvoll moderne Arrangements für Blasochester klingen können. Nach dem immer lebendiger werdenden Stück A Sunshine Impresssion und der amerikanischen Third Suite mit seinen komplizierten Rythmen, unerwarteten Soli und einem rasanten Schluß gingen die über 600 Zuhörer im Orladosaal der Stadthalle Germering in die Pause.

Nach dem ernsten und symphonischen Teil verlagerte sich nun der Schwerpunkt des Programms auf die Film- und Unterhaltungsmusik. Das Jugendblasochester unter der Leitung von Stephan Zirwick begann mit der Titelmelodie aus Jurrasic Park und ließ noch At the Hop und I Will Follow Him erklingen. Für ihre überzeugende Leistung erhielten die Nachwuchsmusiker viel Applaus.

Das große Orchester brachte danach mit der Star Wars Saga ein Meilenstein der Filmmusik zu Gehör. Es folgte ein musikalischer Überrasschungsgast: Judith Benz, eine junge Germeringer Cellistin, zeigte in den Solopassagen der Titelmelodie von Sieben Jahre in Tibet ihre ausgezeichnetes musikalisches Können. Mit den Fast Fingers der Solo-Trompeten der Stadkapelle und dem berühmten Gospel Just a closer Walk with Thee stieg die Stimmung immer weiter. Zum Schluß entzündete die Stadtkapelle mit dem Stück El Cumbanchero noch ein lateinmamerikanisches Feuerwerk, bevor das eindrucksvolle Konzert mit den Zugaben Amacing Grace und dem Tiger Rag zu Ende ging.

|Impressum|Sitemap|SKG Intern|Presse|