Jahreskonzert 2008

Auf neuen Wegen -
Stadtkapelle bei ihrem Jahreskonzert 2008 mit einigen Überraschungen

Mit der Ouvertüre zum Lustspiel "Dichter und Bauer" von Franz v. Suppé begann die Stadtkapelle zunächst mit zarten Klängen. Das Saxophonsolo, gespielt von Geli Berleb umschmeichelte das Ohr. In immer rasanter werdendem Tempo entwickelte sich das Spiel und endete in einem beeindruckenden Fortissimo.

Eine Liebesgeschichte zwischen Spartakus und Phryga erzählt das "Adagio" von Aram Chatschaturjan, wobei hier zunächst lyrische Klänge in kriegerische Rhythmen übergehen, was das Orchester hervorragend umsetzen konnte.

Der reizende Walzer "Les Sylphides" Frédéric Chopins, von den Musikern elegant vorgetragen, verwandelte die Stadthalle in einen imaginären Ballsaal.

 
Stadtkapelle Germering Jahreskonzert 2008

Nun kam die erste Überraschung, die Klarinetten traten in den Vordergrund. Die "Pizzicato Polka" von Johann Strauß jr. in einem Arrangement von Julio Miron, wurde für die Zuhörer ein völlig ungewohntes Klangerlebnis.

Dann öffnete sich der Vorhang und eine Leinwand kam zum Vorschein. Zu den dynamischen Klänge des Marsches "Medal of Valor" von Steve Hodges erschienen Fotos von der Reise nach Berlin, zu welcher die Stadtkapelle vom Bundestag zum "Tag der offenen Tür des Parlaments" im September eingeladen war.

Nach der Pause spielte die Jugendband unter Leitung von Thomas Huppertz und zeigte, welche Fortschritte sie gemacht hat. Großer Beifall belohnte die Leistungen des Nachwuchses.

Mit dem Marsch zum Fliegerfilm "633 Squadron" von Ron Goodwin ging es beschwingt weiter.

Dann öffnete sich der Vorhang wieder. Auf der Leinwand erschien "Batman" und die Stadtkapelle untermalte die Bilder aus dem Film mit der dramatischen Filmmusik.

Rhythmisch wurde es bei George Gershwins "I got Rhythm" und die Beine zuckten unter den Stühlen.

Ulf Breuer beim Solo  Swing-

Als das Xylophon in die Mitte der Bühne gerückt wurde, kam Ulf Breuers großer Auftritt. Beim "Hummelflug" von Rimsky-Korsakov konnte er seine Fähigkeiten voll ausspielen und seine Schlägel flogen mit atemberaubender Geschwindigkeit und Präzision über die Stäbe. Dem Publikum blieb der Atem weg, es belohnte den jungen Künstler mit frenetischem Applaus.

Beim "Carioca" wurde es wieder lateinamerikanisch und der mitreißende Rhythmus der Musik ließ das Publikum mitschwingen.

Die nächste Überraschung kündigte Moderatorin Birgit Neczas als letzten Konzertbeitrag an. Eine Welturaufführung, komponiert von Bernhard C. Götz, unserem Klarinettisten, stand bevor. "Para Paquito" nannte er sein Stück, eine musikalische Hommage an den kubanischen Jazz-Saxophonisten- und Klarinettisten Paquito D'Rivera, bei dem Götz sowohl Sopransaxophon-, als auch Klarinettensolo, spielte. Das Publikum nahm das Stück begeistert an und bedankte sich beim Komponisten, den Solisten, Dirigenten und dem Orchester für das schöne Konzert mit großem Applaus und wurde mit zwei Zugaben belohnt.

Ehrung Bernhard Götz

(Fotos: Hr. Bayer, Text: Johanna Schneider)

 


Wochenanzeiger Muenchen, Artikel vom 26.11.2008, 17:06 Uhr

Publikum begeistert: Umjubeltes Konzert der Stadtkapelle Germering

Ein restlos begeistertes Publikum hat die Stadtkapelle Germering bei ihrem Jahreskonzert am Sonntag hinterlassen. Das Programm war außergewöhnlich, hochwertig und vergnüglich.

Am Anfang stand die Ouvertüre zu "Dichter und Bauer" von Franz von Suppé. [...]

Den vollständigen Artikel lesen Sie im Internet unter:

http://www.wochenanzeiger-muenchen.de/nachrichten/kultur/Publikum+begeistert_6093.html

 

|Impressum|Sitemap|SKG Intern|Presse|