Serenade am See 2009

Treue Fans bei der "Serenade am See" 2009

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Musiker der Stadtkapelle Germering am Sonntag nachmittag. Der Zeitpunkt der Serenade rückte näher und dunkle Regenwolken ebenfalls. Eine Stunde regnete es und vertrieb auch die letzten Badegäste vom See. Doch rechtzeitig zum festgesetzten Konzerttermin kämpfte sich die Sonne durch die Wolken und es wurde ein lauer Sommerabend.



Die zahlreichen Fans des Orchesters hatte der Regen nicht vertreiben können, sie kamen alle und genossen die träumerische "Moonligt-Serenade", die "Rumba of love", "In the mood" und die anderen schönen Melodien, die Dirigent Julio Mirón und sein engagiertes Orchester aus der musikalischen Wundertüte zauberten.

Mit der Filmmusik "Meet the flintstones" aus der gleichnamigen Zeichentrickserie eröffnete die Jugendband den zweiten Teil.

 

Mit Pop-Musik ging es weiter. Zusätzlich von Piano und E-Bass begleitet sang Chiara Clemm die Titel "Breakaway", im Original von Avril Lavigne gesungen und von der Gruppe Linkin Park "What I've done".

Das Publikum freute sich am Engagement der Jugend und belohnte sie mit viel Applaus.

 

 

Die Stadtkapelle brachte im zweiten Teil mit temperamentvollen Rhythmen, wie "Oye como va", "Song and Samba", "Para paquito" von Bernhard Götz, südamerikanisches Flair an den Germeringer See und die Sonne lachte dazu.

 Bei "Mexican holiday" glänzten die Trompeten als Solisten, während bei "Happy trombones" die Posaunen in den Vordergrund traten.

Moderatorin Birigt Nezcas führte die Zuschauer routiniert von Stück zu Stück. Sie konnte auch verkünden, dass Julio Mirón, zu seiner eigenen Überraschung, schon sein zehnjähriges Jubiläum als Dirigent der Stadtkapelle feiert; sein erstes Konzert mit dem Orchester war die "Serenade am See 1999". Seine Musiker feierten ihn mit einen beigeisterten Applaus.

Johanna Schneider, Pressesprecherin

alle Fotos: mit freundlicher Genehmigung von Hubert Plutka, Gernlinden

|Impressum|Sitemap|SKG Intern|Presse|