Serenade am See 2010

Serenade am Germeringer See - 2010

Ein lebendiges und facettenreiches Konzert erlebten die Zuhörer bei der "Serenade am See" 2010 mit der Stadtkapelle Germering.

Dann übernahm Dirigent Julio Mirón den Taktstock und mit South Rampart Street Parade ging es in das verrückte New Orleans der 20iger, gefolgt von einem temporeichen Marching Blues von Hayato Hirose.

Mit Caravans Theme von Mike Batt wechselte der akustische Schauplatz in den heißen Wüstensand.

 

Doch zunächst trat die Jugendband der Stadtkapelle unter Leitung ihres Dirigenten Thomas Huppertz mit drei munter vorgetragenen Stücken in den Blickpunkt des Geschehens.

Die Eltern und zahlreichen Fans freuten sich über den Fortschritt und die Begeisterung der jungen Künstler und feierten sie gehörig.

Julio Miron

Mit einem Euphonium Ragtime traten die drei Tenorhörner in den Vordergrund und begeisterten mit einem turbulenten Solo der Extraklasse. Mit dem Gospel-Hit Just a Closer Walk with Thee ging es in die Pause.


Die lange Reihe der Blechbläser eröffnete mit dem Harlem Rag March von Tom Turpin den zweiten Teil der Serenade.

Nun übernahm zweiter Dirigent Harald Stößner die Leitung. Cool und locker kam der Blues Splanky von Neal Hefti daher, während der Jazz-Waltz No. 1 von Otto M. Schwarz im beschwingten Takt, tanzt im grassen Gegensatz zum Shocking Blue Venus von Thomas Graf im Disco Beat.

Robert Baumgartner an der Solotrompete

Die Dirigenten wechselten wieder die Plätze. Beim Mitternachtsblues von Franz Grothe zauberte Robert Baumgartner an der Solotrompete Gänsehaut-Feeling. Ganz romantisch wurde es mit Solo-Saxophonistin Geli Berleb, bei der Pop-Ballade The Power of Love. Moderatorin Birgit Neczas führte wie gewohnt routiniert, mit viel Hintergrundwissen und guter Laune von Stück zu Stück.

Petrus hatte ein Einsehen mit den Musikern und überstrahlte den Germeringer See mit Sonnenschein und die zahlreichen Zuhörer dankten mit viel Applaus für ein schönes Konzert.

JS

alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Dennis Hinton

 

 

 

 

|Impressum|Sitemap|SKG Intern|Presse|